Der alte Hauptbahnhof


Den “neuen” Schleswiger Bahnhof im Friedrichsberg gab es seit 1869

1915 wurde angefangen, einen neuen Bahnhof zu bauen (den heutigen Hauptbahnhof). Er blieb bis 1921 halbfertig liegen…






Oben sehen wir jetzt den Bahnsteig des alten Bahnhofs. Dahinter sieht man den noch nicht fertigen neuen Hauptbahnhof!

Termin!

Jazzfrühschoppen und Ehemaligentreffen am Pfingstsonntag ab 11 Uhr in der Bellmannhalle:

Hallo Hartmut, Du “Urgestein” – und Versammlungsleiter! Die Senioren aus den Kursen der Übungsleiterin Harder haben die “Macht” im Vorstand übernommen! Vielleicht wird die “Hauptamtliche” trotz Kündigung wieder ihren Platz einnehmen. Der Aufstand hat ja geklappt… (frei nach den SN von heute – Jan. 2014).

Heute (am 21.1.) steht in den SN, dass der Vorstand des TSV Schleswig wegen interner Querelen geschlossen zurückgetreten ist. Die hauptamtliche sportliche Leiterin hätte gekündigt. Genaues weiß man nicht. Morgen soll eine neue Vereinsführung gewählt werden…

Was soll’s.

Als 1967 “Ausgewanderter” hat der Admin keine Einblicke in die aktuellen Angelegenheiten des Vereins. Er war als Mittelschüler und auch danach Turner im Verein (so ab 1954) und blieb es bis zum Weggang aus Schleswig. Nur durch diese “Brille” kann er auf den TSV blicken. Das Internet gibt keine Auskünfte aus dieser Zeit. Von einer Chronik des Vereins ist nichts bekannt.
Weiterlesen

Die Mönchenbrückstraße

Wenn man vom Gallberg kommt…

…sieht man links das Juweliergeschäft von Gottfried Küster (die Nr. 1) und rechts das Kaufhaus Ahrens (Sitz der Fa. ist die Nr. 2 in der Mönchenbrückstraße, Foto r.). Das Eckhaus gehört zum Gallberg Nr. 5 – es wurde 1907 von Ahrens erworben. Am Ende der Straße ist bereits der Kornmarkt zu sehen. Wir sehen die Schienen der Straßenbahn…

Das Haus mit dem Turm gehört auch zum Kornmarkt… …während der “Pissbüdelgang” natürlich vom Kattsund zur Mönchenbrückstraße verläuft…


Wir bewegen uns jetzt in Richtung Kornmarkt…



Das ist jetzt der Blick in die Mönchenbrückstraße vom Kornmarkt aus. Wir sehen links das inzwischen ersatzlos abgerissene Haus Kornmarkt Nr. 2 (die Adresse ist erloschen – oder?). Dahinter endet die Mönchenbrückstraße mit dem Haus Nr. 10. Dazwischen fließt der an dieser Stelle verrohrte Mühlenbach von links nach rechts in Richtung Kälberteich bzw. Lornsenplatz.

Links und rechts nochmal zwei neuere Ansichten…


Zum Schluss ein heutiges Foto von Sönke. Im Hintergrund sehen wir den “Schmiedenhof” am Gallberg.